Die alte Dexheimer Trauerhalle wurde zu neuem Leben erweckt!

Die alte Dexheimer Trauerhalle, deren Erbauung nach Überlieferung von Zeitzeugen auf das Jahr 1927 datiert wird und mit ihrer gefälligen Bauweise zwischen den beiden 200 Jahre alten Linden den Eingang des Friedhofes ziert, war vom baldigen Verfall bedroht.

Die Basis für die Finanzierung der Sanierung war die ehrenamtliche Eigenleistung der Mitglieder des „Dorf-Verschönerungs-Teams Dexheim“ und die daraus resultierende Ehrenamtsförderung des Kreises. Das Projekt, das in der finanziellen Verantwortung und Umsetzung der Teammitglieder lag, war allerdings nur möglich durch die Unterstützung vieler Dexheimer Unternehmen, politischer Parteien und zahlreicher Spenden der Dexheimer Bürger und auch der ortsansässigen Vereine.

Statt Abstellkammer oder Verfall steht jetzt nach der kompletten Sanierung am Eingang des Friedhofes ein schmuckes Gebäude mit einem „Raum der Stille“, auf das der Ort und seine Bürger stolz sein können. Aus dem alten Abbruchholz vom Dachstuhl entstanden ein Gedenkaltar und ein Holzkreuz. Mehrere Stühle dienen als Ruheplätze für die Besucher des Raums der Stille.

Alle Friedhofsbesucher und auch Spaziergänger können in der Zukunft dort innehalten und Ruhe finden oder bei einem stillen Gebet ihrer Verstorbenen gedenken. Aber auch für kleine Trauerfeiern, bei einer Urnenbeisetzung im engsten Kreis, wird der neu entstandene Raum der Stille das entsprechende Umfeld bieten.

Adresse

Friedhof
Bahnhofstraße
55278 Dexheim

Öffungszeiten

April – September von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
Oktober – März von 10:00 Uhr – 16:30 Uhr